Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2018 angezeigt.

Geschlossen wegen Krankheit

Der Diesel macht krank. ...Respektive das darin enthalten NOX, welches sich mit Sauerstoff zu dem giftigen Sauerstoffdioxid bindet und für Atemwegserkrankungen aller couleur sorgen kann. Von Bronchitis bis Asthma, aber auch Schlaganfälle, Herzinfarkte und Arterienverkalkungen können durch die Abgase verursacht werden. Wem das noch nicht genug ist, der kann sich auch noch über eine erhöhte Allergieanfälligkeit freuen.  Eine Studie der Uniklinik Jena bestätigte jüngst, dass die Wahrscheinlichkeit eine Herzattacke zu bekommen sogar deutlich höher ist, als bisher angenommen. Kein Wunder, werden doch die Grenzwerte von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft an jedem zweiten Tag des Jahres überschritten. Traurige Spitzenreiter sind dabei München, Köln und natürlich Stuttgart.  Jährlich kosten die Dreckschleudern die Europäer*innen insgesamt 800.000 Lebensjahre.  Da scheint dass Urteil der Leipziger Bundesverwaltungsrichter*innen, die den Schutz der Gesundheit höher werteten, als die Rechte der …

Nonsens zum Wochenstart

Was die Union denkt unterscheidet sich leider zu oft von der Lebenswirklichkeit. 

Anmerkung: Kein offizielles Zitat der Partei CDU, sondern eine überspitzte Verdichtung von in der Vergangenheit getroffenen Aussagen ebendieser. 
Foto: www.Wikipedia.org

Und wann macht sich die SPD endlich unabhängig?

Wer ist dieser Opel?

Sozial geht anders ! Seit das Unternehmen vor einem Dreivierteljahr durch den französischen PSA Konzern übernommen wurde geht es für die Beschäftigten mit den Anstellungskonditionen bergab. Die Prämisse der Rüsselsheimer gegenüber ihrer Belegschaft lautet "Friss oder stirb", denn nur wer geringere Lohnerhöhungen und Zulagen, sowie Kurzarbeit akzeptiert hat eine Chance teil der Firma zu bleiben und die Zukunft seines*ihres Werkes zu sichern. Zurück geht dies auf den vor 100 Tagen vorgestellten Sanierungsplan "Pace", der den Autobauer, welcher seit 1999 jedes Jahr Verluste schreibt, wieder profitabel machen soll, nicht etwa auf Kosten von Boni, wie für den neuen Unternehmenschef M. Lohscheller, sondern auf Basis der Mitarbeiter*innen, obwohl diese ihre Arbeit nie schlechter oder besser erledigten als bisher. Ob sich das Unternehmen so für die Zukunft rüsten kann bleibt ungewiss, wir aber werden bei Bedarf versuchen die Interessenvertretung der Angestellten zu unterst…

Porsche überholt sich selbst

Die tüchtige Geschäftsleitung des Stuttgarter Autobauers aus dem Hause VW kann wieder aufatmen, zumindest wenn man nach den Geschäftszahlen des Jahres 2017 geht. Die Rekorde bei Umsatz, Ergebnis und Auslieferungen wurden auch vergangenes Jahr wieder übertroffen.
Da scheinen die Zulassungsverbote für den Cayenne schon wieder vergessen und alle Manipulationsvorwürfe aus den Augen und dem Sinn.
Elektrisch soll es in Zukunft auch bei Porsche vorangehen, 2019 startet der Mission E in den Verkauf, ab 2021 soll dann das nächste Modell folgen, vielleicht sogar aus dem Leipziger Werk.
Bis es soweit ist sollte die Devise aber lauten, sich intensiver mit den Aufklärungsprozessen in der Porsche SE zu beschäftigen und sich endlich von Gedankenspielen zu verabschieden, die eine Wiederaufnahme von Dieselantrieben in der Produktionslinie vorsehen.
Wir geben den Beobachtungsposten jedenfalls nicht so schnell auf.
Quellen: LVZ "Porsche will auch Leipzig unter Strom setzen" - Frank Johannes
ht…
https://www.cornelia-ernst.de/wp-content/uploads/2018/03/Abgasskandal-Untersuchungsbericht-Ernst_Beck-201803010.pdf

WOW! Eifrig haben wir gearbeitet, um die Vorgänge des letzten halben Jahres zu analysieren, zu bewerten, eigene Ausblicke zu geben und unterschiedliche Akteure vorzustellen. Dabei ist eine Broschüre herausgekommen, die vor harten Fakten, Analysen und Meinungen nur so strotzt.
Wer also Lust hat sich eingehender mit der Thematik auseinanderzusetzen, für den ist dieses Blattwerk genau das richtige.
Viel Spaß beim lesen wünscht euch
Frederic.




Vin Diesel würde sich sicher freuen, wenn sein Nachname wieder eine positiver Konnotation besäße, aber damit können wir nicht dienen, denn in diesem Blog soll eher  das Gegenteil sichtbar gemacht und Alternativen zur aktuelle Automobilpolitik der Bundesregierung und der Europäischen Union aufgezeigt werden.
DIE LINKE kann eben nicht nur Sozialpolitik, sondern auch Verbraucher*innen und Umweltschutz. Jetzt der Oberclou: Wir können diese drei Themen sogar einvernehmlich verbinden!
Überzeugt? Dann bleib dran und verfolge ab sofort auf dieser Seite, was es Neues rund um den Abgasskandal und die Fahrzeugpolitik gibt und welche Antworten auf die drängenden Fragen dieser Thematik von unserer Seite gegeben werden sollen.
Ciao,
Frederic.